04.03.16 13:51 Alter: 2 Jahre

Rauchwarnmelder in Sachsen

Eine Neuregelung der Landesbauordnung durch den sächsischen Landtag hat beschlossen, dass in neu gebauten Häusern ab 01.01.2016 in Schlafräumen sowie Fluren, die zu diesen Räumen führen, Rauchwarnmelder angebracht werden müssen. Eine Nachrüstpflicht für Bestandsbauten wie es in vielen anderen Bundesländern üblich ist gibt es in Sachsen nicht
Die Neuregelung im § 47 Abs. 4 der Sächsischen Bauordnung lautet:
Aufenthaltsräume, in denen bestimmungsgemäß Personen schlafen, und Flure, die zu diesen Aufenthaltsräumen führen, sind jeweils mit mindestens einem Rauchwarnmelder auszustatten, soweit nicht für solche Räume eine automatische Rauchdetektion und angemessene Alarmierung sichergestellt sind. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

HUGTGS